Checklisten mit einem Status versehen statt nur abhaken

Ich wünsche mir die Erweiterung der Checklisten hin zu Funktionalitäten von „Liste offener Punkte“ wie folgt:
. Der Status jedes Eintrags soll wie bei Tasks konfigurierbar sein - wir brauchen nicht nur offen und erledigt sondern mindetstens auch zurückgewiesen und ggf. in-progress. Damit kann man den Status genau nachvollziehen und auch zurückgewiesene Punkte dokumentieren.
. So richtig cool wäre auch zu jedem Punkt einen zweiten Text mit dem Status, Impediments, etc. hinzufügen zu können. Damit könnte man im Checklistenpunkt eine Anforderungen stellen (Büroraum mieten) und im 2. Text die Antwort/Lösung beschreiben (wir brauchen keinen Raum, gehen ins Restaurant). Zusammen mit dem ersten Punkt ergibt das eine gute Nachvollzihbarkeit.
. Es wäre schön, den Checklisten-Einträgen auch einem Owner/User zuordnen zu können (im Moment schreiben wir den Namen an den Anfang des Textes - sehr unschön)

Hi Henrik, welchen Unterschied macht Deine Erweiterung dann im Vergleich zu Subtasks?

2 Likes

@henrik.putzer ich würde auch gerne die Frage von @Jennifer.Linhart aufgreifen.

Könntet ihr hier anstelle von Checklisten Einträgen Unteraufgaben erstellen? Unteraufgaben können genau wie Aufgaben verschiedene Aufgabenstatus, Fälligkeitsdaten, Bearbeiter, etc. haben.

Es wäre in der Tat eine „Unteraufgabe light“ - hätte aber den Charakter eine „LOP-Liste“ (wie beschrieben), die wir im Moment noch als Excel führen). Aber Checklistenpunkte lassen sich nicht in Listen verschieben, haben keine Tags, … ~ Selbst wenn eine 3. Task-Ebene implementiert würde (was ich sehr begrüßen würde) wäre diese Erweiterung sehr hilfreich.

Ja, eine 3. Task-Ebene wäre auch prima und heiß willkommen!
Trotzdem hätte ich gerne diese Erweiterung der Checklisten (mindestens den Status, konfigurierbaren je Projekt) - es ersetzt und integriert die „Liste-der-offenen-Punkte“, die wir aktuell parallel in Excel führen und es hilft der Nachvollziehbarkeit (z.B. zurückgewiesene Checklistenpunkte).
ALSO: bitte beides :wink:

Danke Dir! Ich fürchte, ich kann die Anforderung immer noch nicht richtig verstehen / nachvollziehen. Für mich klingt das wie etwas, was sehr gut über Unteraufgaben umgesetzt werden könnte.

Ja, prinzipiell geht das auch. Jedoch scheint allgemein eine ablehnende Stimmung bzgl. einer 3. Task-Ebene zu bestehen (ich hätte gerne eine 3. Ebene und unabhängig davon diese Checklisten-Ergänzung). //
Mit der Änderung (den Status der Checklisten konfigurierbar zu erweitern) hat man keine 3. Ebene sondern eben nur einen klareren/differenzierteren Status der Einträge. Ein Beispiel: Wenn ich eine Checkliste aus einem Template erstelle, aber einige Punkte weg-tailore, dann muss ich sie im Moment löschen, da sie sonst als offen stehenbleiben. Ich hätte diese gerne als „rejected“ markiert (ggf. mit einer Begründung). Damit wäre dokumentiert, dass der Punkt bearbeitet wurde. Dies ist essentiell z.B. für eine ISO 9001 Zertifizierung. In ähnlicher weise machen auch die anderen Stati (in-progress etc.) unser Leben viel angenehmer. Und das ist doch die Aufgabe von awork, oder?

Verstanden. Die verschiedenen Status auf Checklisten Einträgen kann ich nachvollziehen. Alle weiteren Details könnte man auch als Kommentar in die Aufgabe mitgeben und dort begründen. Wäre das eine gute Lösung?

Ja, das wäre wunderbar! - Wären die Kommentare ein gesondertes Feld?

Wir nutzen dafür den Kommentarfeed der Aufgabe. Für unsere Zwecke ist das ausreichend.

Verstehe - dann bräuchten wir auch ein Kommentarfeld für Checklisten-Einträge.

1 Like