Ask Me Anything mit unserem CEO Tobias! 🎉

Danke fĂŒr all die großartigen Fragen und Ideen von euch allen, und natĂŒrlich auch fĂŒr die tollen Antworten von @TobiasHagenau! :purple_heart:

Ich hoffe, euch hat das Ask Me Anything gefallen. Wenn ihr dieses Format in Zukunft gerne auch mit anderen Teams sehen möchtet, lasst es uns wissen. Über Feedback freue ich mich natĂŒrlich auch sehr. :star_struck:

Bis zum nÀchsten Mal!

1 Like

Absolut berechtigt, kein cooler Prozess, machen wir nicht wieder und da können wir uns fĂŒr den Ärger nur entschuldigen.

Und warum stehen gerade (keine 10 Tage spĂ€ter) die nĂ€chsten beiden User vor mir und sagen, dass Sie da einen Code eingeben mĂŒssen? Ich habe bei diesen Usern kurzzeitig den Spam-Filter auf „markieren statt abweisen“ eingestellt, so dass die E-Mails empfangen werden konnten und ich diese untersuchen konnte. Die E-Mails bekommen ĂŒber den Spam-Assassin bereits ein Ranking von 10 im SPAM-Score, alle E-Mails ĂŒber 6 werden automatisch abgewiesen. Es hat sich faktisch nichts geĂ€ndert, nichtmal, dass wir wieder unvorbereitet ĂŒberrascht wurden davon.

Ja das nervt mittlerweile richtig: frĂŒher konnte man noch ein force-reload machen und es hat wenigstens alle ansichten aktualisiert, aber mittlwerwiele kann man noch nicht mal mehr in den beschreibungen / Nachrichten in der AktivitĂ€t schreiben, gefĂŒhlt kommen die buchstaben eine sekunde spĂ€ter erst an :neutral_face:

Hallo @specht, naja, es mĂŒssen natĂŒrlich frĂŒher oder spĂ€ter alle User einmal durch diesen Flow. Diese zwei User haben ihn dann wohl noch nicht gemacht. Jeder awork User muss einmal seine E-Mail verifizieren. Das ist kein neuer Prozess und auch keine neue E-Mail, sondern einfach der gleiche Vorgang, der einmal bei allen abgeschlossen werden muss.
Ich wĂŒrde empfehlen, no-reply@awork.com einmal auf die White-List zu setzen, damit auch in Zukunft diese Verifizierungs-Emails bei allen Usern ankommen.

Könntest du davon vielleicht einmal ein kurzes Video machen und uns zukommen lassen @Peer ?

@TobiasHagenau Das wĂ€re natĂŒrlich eine tolle Lösung, scheitert nur daran, dass wir keinen Zugriff auf eine konfigurierbare Whitelist haben. Deine Kollegen haben mir nun alle Accounts unseres Unternehmens freigeschaltet. was adHoc hilft, aber zukĂŒnftig bei neuen Accounts wieder auf die gleichen Probleme treffen wird.

1 Like

wie / wo ?

Ich vermute sehr, es liegt an der „kollaborativ-beschreibung-bearbeiten“-Funktion, seitdem die aktiv ist laden alle aufgaben ungemein langsam :confused:

Hey @Peer, am besten einfach an support@awork.com oder aus dem Chat direkt aus awork. Kannst mich (tobias@
) einfach in cc nehmen, dann weiß ich bescheid.

OK, wir untersuchen das. :+1: Mach gern mal ein Ticket mit dem Video auf, dann können wir das bei dir auch direkt untersuchen, dort ist das Thema richtig aufgehoben.

Alles klar @specht, dass wir E-Mails fĂŒr neue Accounts validieren mĂŒssen, wird sich nicht vermeiden lassen - das ist ja auch gar nicht awork spezifisch :blush:

Die Notwendigkeit der PrĂŒfung ist auch gar nicht das Problem, sondern dass genau diese E-Mails einen zu hohen Spam-Score erhalten, wĂ€hrend eure Monatszusammenfassungen oder auch die Webinar-AnkĂŒndigungen deutlich tiefer liegen und problemlos zugestellt werden. Wir sind sicher nicht die einzigen, die Spamassassin mit Standard-Score von 6 laufen haben und ungĂŒnstigerweise genau diese wichtigen E-Mails dadurch aussortiert werden.

Hi @TobiasHagenau ,
auch wir sind leider immer wieder eingeschrĂ€nkt durch die Performance. WĂŒrde uns freuen, wenn AWork wieder stabil lĂ€uft. LG Verena

2 Likes

Wir bleiben dran @verena.kraft!

1 Like

Hi Tobi, ich bin kein Fan von Performance Bashing - und gleichzeitig ist Performance StabilitĂ€t natĂŒrlich der wichtigste Hygienefaktor eines Cloud-basierten Tools. Mir ist aufgefallen, dass die AusfĂ€lle sich noch nie so gehĂ€uft haben wir aktuell. In der Kalender-Historie auf status.awork.com sieht man das im Vergleich sehr deutlich.



Auch die Uhrzeiten der VorfĂ€lle liegen aktuell am Vormittag - gefĂŒhlt dann, wenn alle Kund:innen ihren awork-Zugang aufrufen, um in den Tag zu starten.

Meine Frage an Dich & das Team in diesem Kontext: Könnt ihr mit uns den Grund teilen, woran das gerade liegt? Und wie wollt ihr damit in Zukunft umgehen?

Hi @Jennifer.Linhart,
du hast vollkommen Recht, so hĂ€ufig wie aktuell hatten wir lange nicht, vielleicht sogar noch nie, BeeintrĂ€chtigungen der Performance. Um direkt auf deine Frage nach den HintergrĂŒnden einzugehen: NatĂŒrlich kommt bei so etwas immer viel zusammen (sonst wĂŒrde man die AusschlĂ€ge nicht so sehen). Die wichtigsten EinflĂŒsse sind:

  1. Die Nutzung von awork ist extrem gewachsen in der letzten Zeit (was ja sehr schön ist) und selbst wenn wir auf der Ressourcen-Seite schon sehr schnell kompensieren und skalieren, kommen dann doch manchmal Issues zum Vorschein gerade in Bereichen der Anwendung, die bisher noch etwas ‘unter dem Radar’ geflogen sind. Leider kann so etwas schonmal Einfluss auf die grĂ¶ĂŸere Infrastruktur haben. Was wir da tun: Diese Issues asap identifizieren und ausmerzen. Da gibt es kein Geheimrezept, nur das Dranbleiben - mit hoher PrioritĂ€t.
  2. Große strukturelle Erweiterungen wie awork Connect legen den Grundstein fĂŒr aworks Zukunft und schaffen manchmal auch neue KomplexitĂ€t (einer der GrĂŒnde fĂŒr den schrittweisen Roll-Out). Auch da hilft nur: sorgfĂ€ltig und mit Hochdruck beobachten und schnell ausmerzen.
  3. Manchmal kommt auch noch Pech dazu. Letzte Woche gab es eine Art von Ausfall in unserem Rechenzentrum, den wir so noch nicht erlebt hatten und der einen Engpass in unserer Architektur aufgezeigt und getroffen hat (in diesem Fall unseren Cache). Daraus leiten wir nun natĂŒrlich eine Maßnahme ab, die an dieser Stelle auch (wie ĂŒberall sonst) fĂŒr die notwendige Redundanz sorgt.

Die drei Beispiele sollen einfach einmal veranschaulichen, was genau es damit auf sich haben kann. All diese Ursachen sind in unserem Backend- und Infrastruktur-Team oberste PrioritÀt und wir geben hier gern ein Update in den kommenden Tagen - sicher ist: Wir werden keine Ruhe geben, bis wir wieder auf dem Niveau and ZuverlÀssigkeit und Geschwindigkeit sind, dass ihr vor dieser aktuellen Phase von awork gewohnt wart und das wir auch von uns selber erwarten.

3 Likes